Skip to main content

Chemie live erleben!

By Allgemein, WG

Chemie vor der Haustüre! Schüler*innen erforschen die Wasserqualität vor Ort.

In der Bildungsplaneinheit des Donator-Akzeptor-Prinzips haben die Schüler*innen der Jahrgangstufe 1 des Wirtschaftsgymnasium West Stuttgart im Chemie-Unterricht nicht nur theoretisches Wissen vermittelt bekommen, sondern auch praktische Erfahrungen gesammelt. Den Schüler*innen wurde die Möglichkeit geboten, in die Welt der Forschung einzutauchen.
Durch das Forschungsprojekt ParKli (Partizipative Klimaforschung) erhielten sie einen Einblick in reale wissenschaftliche Arbeit. Es wurde erklärt, was es bedeutet, Bürgerwissenschaft (Citizen Science) zu betreiben und wie die Schüler*innen aktiv daran teilnehmen können.
Zunächst haben wir uns mit der Säure- und Basentheorie nach Brönsted beschäftigt, um dann anhand der gemachten Proben die Phänomene der enthaltenen Ionen und den pH-Wert genauer zu beleuchten. Wodurch entstehen die unterschiedlichen pH-Werte und welche Auswirkungen hat der Carbonat-Puffer auf das Wasser und damit auf die Lebewesen?

Zum Bild: pH-Untersuchungen an verschiedenen Proben im Chemie-Saal.

Höhepunkt der Einheit war die Titration von Wasser aus dem nahen Feuersee und anderer Lösungen, um deren Säurekonzentration zu bestimmen. Die von den Schüler*innen gesammelten Forschungsdaten wurden nicht nur für den Unterricht verwendet,  sondern flossen auch in eine öffentlich zugängliche Datenbank ein. Auf diese Weise tragen die Schüler*innen aktiv zur Umweltforschung bei und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur Wissenschaft, ganz nach dem Leitsatz unserer Schule: Verantwortung gestaltet die Welt.

Zum Bild: Einführende Worte bei der Probeentnahme am Stuttgarter Feuersee.

Zum Bild: Schüler*innen bei der Probenentnahme aus dem Wasser.

Zum Bild: mit Schnellteststreifen kann man bestimmte Eigenschaften des Wassers schon vor Ort quantitativ bestimmen, z. B. die Wasserhärte. Die Wasserhärte bildet einen Carbonat-Puffer.

Zum Bild: mit Hilfe des Titrationsverfahrens kann man im Labor die Konzentration einer sauren oder alkalischen Lösung bestimmen.

Zum Bild: den Endpunkt der Titration erkennt man am Farbumschlag eines Indikators.

„Chemie findet überall in unsere Umwelt statt und durch das Verständnis der chemischen Prozesse, ist es möglich, das eigene Verhalten zur reflektieren und Rückschlüsse zu ziehen. Chemie ist nichts Böses, sondern eine Grundlage lebender Prozesse. Den Unterricht raus aus der Schule und das Thema vor Ort anschauen und erleben, bringt die Schüler*innen dazu, ihr Wissen auf ihre Umwelt anzuwenden.
Die Schüler*innen konnten mithilfe von Parkli erfahren, wie Forschung stattfindet und ihren Beitrag an wissenschaftlichen Datenerhebungen leisten. In jeder Stunde haben sich unsere Schüler*innen aktiv beteiligt, Daten erhoben oder Experimente zu den einzelne Themen durchgeführt. So wird Wissen anschaulich und nachhaltig“
(Stephanie Warth, Fachlehrerin Chemie)

Zum Bild: in der Nacharbeit haben die Schüler*innen LapBooks erstellt, auf denen das Projekt zusammenfassend dargestellt ist.

Zum Bild: die LapBooks hängen im Flur des Schulgebäudes aus.

Juniorwahl 2024 – Ergebnisse

By Allgemein

Ergebnisse der Juniorwahl – deutschlandweit und am WG West

Bild oben: Pressebild; Bildquelle: https://www.juniorwahl.de/

Wir haben gewählt!

In den letzten Wochen haben Klassen des Berufskollegs 1 (BK1) und die beiden Kurse Politik und Gesellschaft im Wirtschaftsgymnasium (WG) an unserer Schule die Juniorwahl durchgeführt.
Die Ergebnisse dieser Juniorwahl am WG West sowie deutschlandweit wollen wir Euch nicht vorenthalten.

Natürlich werden die Ergebnisse in den teilnehmenden Klassen noch besprochen und diskutiert und auch mit den Ergebnissen der tatsächlichen Europawahl verglichen.

Die Aufarbeitung und die kritische Betrachtung der Ergebnisse ist uns genauso wichtig wie der Wahlakt selbst.

(Text: M. Jovanovic)

Nachfolgend die deutschlandweiten Wahlergebnisse sowie die Ergebnisse für das WG West (Download des pdf-Dokuments durch Anklicken des Buttons).

Nachfolgend die deutschlandweiten Wahlergebnisse und die Ergebnisse an unserer Schule als Bilddateien.

Teilnahme am Demokratiefest

By Allgemein

Schüler*innen des WG West nehmen am Demokratiefest teil

Am Freitag, 17. Mai 2024 waren einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule vom Jugendrat zum Demokratiefest im Bürgerzentrum West eingeladen. Sie verbrachten dort einen informativen und vielseitigen Vormittag mit Workshops, einem Markt der Möglichkeiten und einer Podiumsdiskussion zu den anstehenden Kommunal- und Europawahlen.

(Text und Bilder: C. M.)

Zum Bild: hier konnten die Schüler*innen angeben, aus welchem Grund sie am 9. Juni wählen wollen und was sie sich für Stuttgart wünschen.

Bild oben: an der Podiumsdiskussion nahmen die Landtagspräsidentin Muhterem Aras, die Stuttgarter Sozialbürgermeisterin Alexandra Sußmann, die Bezirksvorsteher Bernhard Mellert (West) und Marcel Wolf (Vaihingen) sowie Alice Bergmann von den Jungen Europäischen Föderalisten teil.

Bild oben: die Teilnehmer*innen vom WG West.

Bild oben: das Bürgerhaus West; hier fand die Veranstaltung statt.

Ausstellung zur EU-Wahl

By Allgemein

Plakat-Ausstellung zur EU-Wahl am WG West

Frau Jones und Frau Jovanovic haben im Schulhaus gemeinsam eine Plakat-Ausstellung zur kommenden EU-Wahl vorbereitet. Dazu folgende Information:

Die EU-Wahl findet am 9. Juni 2024 statt und das WG West nimmt mit einigen Klassen an der Juniorwahl teil. Das haben wir zum Anlass genommen, die Informationen zur EU-Wahl in der ganzen Schule zu streuen. Das Europäische Parlament hat Schulen unter dem Hashtag #nutzedeinestimme eine Ausstellung zur Verfügung gestellt, die nun im Foyer im 1. Stock zu finden ist.

Zum Bild: die Plakat-Ausstellung am WG West.

Mit der Ausstellung erhalten die Schüler*innen alle wichtigen Informationen über das Europäische Parlament, die Wahl an sich und wie das genau funktioniert mit dem Wählen. Wir wünschen uns, dass die Jugendlichen dadurch motiviert werden, ihre Stimme zu nutzen und sich damit am politischen Geschehen beteiligen.

(Text und Bild: Marleen Jovanovic )

Zum Bild: in diesem Gebäude in Brüssel ist das Europäische Parlament zuhause.

Besuch aus Berlin

By Allgemein, WG

Besuch des Bundestags-Abgeordneten Bacherle am WG West

Am Donnerstag, den 03. Mai hatte das WG West Besuch aus der Hauptstadt. Der Bundestagsabgeordnete Tobias B. Bacherle von Bündnis 90/Die Grünen nahm sich Zeit für eine Gesprächsrunde mit den Schüler*innen der JG1/2 und der beiden Kurse des Profilfachs Politik & Gesellschaft (PuG). Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Fragen und Anliegen an den Politiker richten.

Tobias B. Bacherle stammt aus Herrenberg und zog 2021 über die Landesliste der Grünen als einer der jüngsten Abgeordneten erstmals in den Deutschen Bundestag ein. Dort ist er Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und Obmann im Ausschuss für Digitales, womit seine beiden Themenschwerpunkte deutlich werden: Digitalpolitik und Außenpolitik. Anfang 2024 besuchte er die Ukraine, um sich vor Ort ein Bild von der Situation des russischen Angriffskrieges zu machen. Entsprechend viel Gesprächsstoff brachte unser Gast mit in unsere Schule.

Zunächst ging es um seine Arbeit im Bundestag im Allgemeinen. Ein Schüler interessierte sich für seinen Umgang mit der AfD, zum Beispiel in der Ausschussarbeit. Hier ist es Tobias Bacherle wichtig, die Rechtsaußenpartei nicht in eine selbstinszenierte Opferrolle geraten zu lassen. Die Frage eines anderen Schülers, ob er aufgrund seines Alters im Bundestag benachteiligt würde, verneinte er.

Bild oben: der Bundestagsabgeordnete Tobias B. Bacherle bei der Gesprächsrunde im Pavillon am WG West.

Es folgte ein reger Austausch über die deutsche Außenpolitik im Nahen Osten, die wirtschaftliche und politische Zusammenarbeit mit China und Indien und den Umgang der NATO mit Bündnispartnern wie der Türkei.

Aber auch die Innenpolitik kam zur Sprache. Unser Gast befürwortet die Legalisierung von Cannabis, sieht aber die aktuellen Beschlüsse zur Regelung der Beschaffung kritisch.

Schließlich diskutierten wir mit Tobias Bacherle – einige SuS auch über das Ende der Veranstaltung hinaus – über die Kommunikation zwischen Politiker*innen und Bürger*innen. Er verwies auf zahlreiche digitale Angebote, wie die Möglichkeit, Abgeordnete per Messenger zu kontaktieren. Da die meisten Debatten jedoch innerhalb der Parteien stattfinden, empfahl er den Schülerinnen und Schülern, sich in einer Partei oder Jugendorganisation zu engagieren.

Wir danken Herrn Bacherle sehr, dass er trotz seines vollen Terminkalenders Zeit gefunden hat, uns zu besuchen. Einmal mehr konnte das WG West damit zeigen, welchen Stellenwert gelebte Demokratiebildung an unserer Schule hat.

(Text und Bild: S. Bittner)

Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl

By Allgemein

Ein Kapitel Demokratiebildung am WG West – Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl

Zum Bild: die Veranstaltung fand in der Turnhalle des WG West statt; auf der Bühne die Vertreter*innen der verschiedenen Parteien.

Zum Bild: die beteiligten Lehrkräfte, die Moderatorinnen, die Vertreter*innen der verschiedenen Parteien und Schulleiter Klaus Beringer.

Am 17.04.2024 fand am WG West die lang vorbereitete Podiumsdiskussion statt. Sie diente den Schülerinnen und Schülern als Entscheidungshilfe und politische Aufklärung für die anstehende Kommunalwahl. Folgende Politiker fanden sich auf dem Podium ein: Marcel Roth (B’90/Die Grünen), Lucia Schanbacher (SPD), Dr. Joachim Wolf (Freie Wähler), Doris Höh (FDP), Leonard Rzymann (CDU) und Frank Ebel (AfD).

Als erstes gab es via QR-Code eine anonyme Abstimmung für die Schüler*innen, welche der Parteien sie wählen würden. Zwar gingen einige Stimmen schon an einzelne Parteien, doch der Großteil hatte zunächst für die Option ‘Keine Ahnung’ gestimmt. Am Ende sollte die gleiche Umfrage erneut durchgeführt werden.

Der erste Programmpunkt war das Thema Wohnraum und Soziales. Den Wohnraum lieber verdichten oder neuen bauen? Das war die erste Frage für die Politiker*innen. Die Antworten waren eine ausgewogene Mischung aus Verdichten und Bauen, wobei Herr Roth und vor allem Frau Schanbacher immer wieder betont hatten, dass der Wohnraum auch bezahlbar werden muss.

Der Themenunterpunkt Soziales stellte die Frage danach, ob die Tafel von der Stadt finanziert werden sollte. Keiner der Politiker war dagegen und man war sich einig, dass es viel schöner wäre, wenn man die Tafel gar nicht erst so stark beanspruchen müsste.

Weiter ging es mit dem eher hitzig diskutierten Thema Migration und Integration. Hier war die erste Frage, ob es mehr Förderung für Migrant*innen geben soll vor allem in Bezug auf Chancengleichheit in der Schule. Hier war man sich ebenso einig, dass die Sprache eine große Barriere darstellt und man schon vor Schuleintritt in Sprachkurse investieren sollte, damit alle Kinder auf dem gleichen Niveau beginnen.

Zum Bild: Während der Podiumsdiskussion.

Die nächste Frage war genauso spannend, es ging nämlich darum, ob es einen Aufnahmestopp geben und Stuttgart keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen sollte. Lediglich CDU und AfD waren dafür, woraufhin Frau Höh anmerkte, dass es gesetzlich und rechtlich gar keinen Aufnahmestopp geben kann und darf.

Der finale Themenschwerpunkt war Klima und ÖPNV. Die Moderatorinnen stellten hier als erstes die Frage, wie unsere Gäste zur Arbeit kommen. Erstaunlicherweise nutzen fast alle die öffentlichen Verkehrsmittel und Herr Roth fährt auch gerne mit dem Fahrrad. Er stellte dann sogar die Frage ins Publikum, wer von uns regelmäßig mit dem Fahrrad fährt. Die geringen Meldungen ebneten den Weg für die Diskussion um den Ausbau von Fahrradstraßen. Der letzte Punkt, mit dem sich unser Besuch befasste, war der Punkt autofreie Stadt. Das Gesamtbild war hier, dass das eher schwer ist und man auch nicht immer nur ein Verkehrsmittel schlecht reden dürfe. Jedoch sollte man sich der Problematik annehmen und sich bestmöglich Richtung autofreie Stadt bewegen.

Das Finale war die zweite Umfrage. Erfreulicherweise hatte sich einiges getan. Frau Schanbacher schien gut überzeugt zu haben, denn die SPD bekam am Ende 33 Stimmen von unseren Schüler*innen! Die vielen Stimmen bei ‘Keine Ahnung’ waren tatsächlich bis auf 3 Stimmen weg. Ein großartiges Ergebnis, das eindeutig zeigt, dass die Podiumsdiskussion am WG West ihren Sinn und Zweck erfüllt hat.

(Text: Jonathan Seibold / JG 1-4)

Zum Bild: Während der Podiumsdiskussion.

FranceMobil am WG West

By Allgemein, WG

Eine etwas andere Unterrichtsstunde…

Gestern hatten wir am WG West Besuch vom FranceMobil. Die Französisch-Schüler*innen der Eingangsklassen und der JG1 durften eine neue Unterrichtsform kennenlernen.

Herr Zachary Brun vom Institut Français besuchte unsere Schule und führte verschiedene Sprachübungen sowie ein interkulturelles Programm mit den Schüler*innen durch. Dabei informierte er sie über das Institut Français, über Praktika und FSJ-Möglichkeiten (FSJ: Freiwilliges Soziales Jahr) in Frankreich sowie Austauschprogramme mit längeren Aufenthalten in unserem Nachbarland.

Das FranceMobil besucht uns jedes Jahr und begeistert unsere Schüler*innen für das Fach Französisch mit einem interaktiven Programm.

(Text: D. Sardi; Bilder/Video: M. Wieland)

Bild oben: die Schüler*innen beim Besuch des FranceMobil im Pavillon.

Durch Klicken auf den folgenden Button kann man ein kurzes Video vom Besuch des FranceMobil anschauen.

Bild oben: das Institut Français befindet sich am Berliner Platz im Stuttgarter Westen.

Frankreich-Austausch

By Allgemein, WG

Treffen der Teilnehmer*innen am Frankreich-Austausch in Marseille

Schön war’s in Marseille!

Letzte Woche nahmen 17 Schüler*innen des WG West am Frankreich-Austausch teil.

Sie begegneten 11 Schüler*innen unserer Partner-Schule Lycée Professionnel Jouffroy d’Abbans aus Baume-les-Dames in der Hafenstadt Marseille in Südfrankreich.

Bild oben: der Alte Hafen (Vieux Port) und die Kirche Notre-Dame de la Garde.

Im nachfolgenden Video wurden die Highlights ihres Aufenthaltes festgehalten.

(Text: D. Sardi / M. Wieland)

Tipp: Video am besten im Vollbildmodus betrachten!

Politik-Kurs unterstützt Amnesty International

By Allgemein, WG

Amnesty Briefmarathon 2023

Die Politikkurse der Jahrgangstufe 1 haben im Dezember 2023 am Briefmarathon von Amnesty International teilgenommen.

Der Briefmarathon von Amnesty International ist eine jährliche Aktion, bei der Menschen weltweit dazu aufgerufen werden, Briefe zu schreiben, um auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam zu machen, politische Gefangene zu unterstützen und Forderungen an Regierungen zu stellen, um die Menschenrechte zu schützen.

Im Jahr 2023 haben die Teilnehmenden von Schulen und Jugendverbänden über 190.000 Briefe verfasst, davon knapp 20.000 Solibriefe und über 170.000 Appellbriefe, um sich für Menschen in Not und Gefahr einzusetzen.

Neuigkeiten zu der Situation der Menschen, für die wir uns beim Briefmarathon 2023 eingesetzt haben, finden Sie auf der Webseite: https://www.amnesty.de/amnesty-briefmarathon-schule

(Autorinnen des Beitrags: Sila Berktas und Vivien Bollig  aus dem Politikkurs der JG1 / unterrichtende Lehrerin: Jennifer Glöckle)

Fitness-Tag entfällt

By Allgemein

Fitnesstag „Französisch und Sport“ entfällt

Für den Fitness-Tag hat sich leider niemand angemeldet.
Der Fitness-Tag „Französisch und Sport“ am Dienstag, 19.3. 2024 im Rahmen der französischen Wochen entfällt daher.

Der Fitnesstag wird zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Schuljahr nachgeholt.

(Andrea Knupfer)

Instagram WG West, Stuttgart