Wirtschaftsgymnasium

Bildungsziele

Aufbauend auf einen mittleren Bildungsabschluss führt das Wirtschaftsgymnasium in drei Schuljahren zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Mit dem Erreichen der Hochschulreife sind Schüler/innen berechtigt, jede Universität, Hochschule oder Duale Hochschule zu besuchen. Ebenso gut können diese eine Ausbildung absolvieren. Die Bildungsziele des Wirtschaftsgymnasiums sind einerseits die Studierfähigkeit mit der allgemeinen Hochschulreife und andererseits eine wirtschaftswissenschaftliche Orientierung und Profilierung bereits vor dem Studium beziehungsweise der Berufsausbildung.

Nach der Jahrgangsstufe 1 ist auch die Erlangung des schulischen Teils der Fachhochschulreife möglich.

Besonderheiten

Der Bildungsgang vermittelt neben einer breiten Allgemeinbildung vertiefte Kenntnisse im Profilbereich, die zur Vorbereitung in anspruchsvollen Ausbildungsberufen oder dem Studium an einer Hochschule dienen. Im Mittelpunkt steht hier das Fach „Volks- und Betriebswirtschaftslehre“ (VBWL). Weitere Fächer wie Wirtschaftsgeographie, Informatik und das Seminarfach, aber auch Teilbereiche der allgemein bildenden Fächer stärken und ergänzen die wirtschaftswissenschaftliche Ausrichtung.

Im sprachlichen Bereich bieten wir für den Pflichtunterricht die Fächer Deutsch und Englisch an. Je nach Fremdsprachenvoraussetzung kann Französisch im Anfänger- oder Fortgeschrittenenniveau und Spanisch im Anfängerniveau als Pflicht-oder Wahlfach belegt werden.

Profilfächer

Profilfach „Wirtschaft“

Die oberste Zielsetzung dieses Profilfaches ist die Vermittlung einer breiten und vertieften Allgemeinbildung in allen Lebensbereichen:

  • Privater Bereich (als Verbraucher)
  • Gesellschaftlicher Bereich (als Staatsbürger)
  • Beruflicher Bereich (als Arbeitnehmer oder Unternehmer)

Schüler/innen bekommen Einblicke in für sie neue und wichtige Bereiche unserer Gesellschaft und erhalten eine berufliche Profilierung für anspruchsvolle Tätigkeiten und Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung.

Profilfach „Internationale Wirtschaft“

Das WG West bietet seit einigen Jahren als einzige Schule in Stuttgart das Profil „Internationale Wirtschaft“ an. Prägende Elemente sind hier das Fach „Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre“ sowie die Wahlpflichtfächer „Global Studies“, „Internationale Geschäftskommunikation“ und „Ökonomische Studien“.

Ziel dieses Profils ist es, angehenden Fach- und Führungskräften, die in Unternehmen mit weltweiter Ausrichtung arbeiten möchten, eine breite betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagenausbildung zu ermöglichen. Neben der fachlichen Bildung ist die Entwicklung von wissenschaftlichen, internationalen, interkulturellen und überfachlichen Kompetenzen der Schüler/innen gefordert. Wesentliches Unterscheidungskriterium zum Profil „Wirtschaft“ ist der unterschiedlich hohe Anteil von bilingualem Unterricht in den betriebswirtschaftlichen Fächern. Außer der Allgemeinen Hochschulreife wird in diesem Profil das „Internationale Abitur Baden-Württemberg“ verliehen.

Seminarkurs

Die Schülerinnen und Schüler können in der Jahrgangsstufe 1 eine „besondere Lernleistung“ erbringen. Eine Anrechnung kann im Rahmen der Abiturprüfung erfolgen. Die Schülerinnen und Schüler werden im Verlauf der Eingangsklasse detaillierte Informationen zum Seminarkurs erhalten. In den vergangenen Jahren gab es Seminarkurse mit folgenden Themen: Öko-Audit, Mediengestaltung, Wirtschaftsethik und Chemie in Kosmetik.

Tutoring

Seit einigen Jahren gibt es das Projekt, bei einigen Klassen ein Tutoring anzubieten.

Jede Schülerin und jeder Schüler bekommt einen Lehrer als feste Ansprechperson genannt. Gespräche finden pro Schulhalbjahr statt. Im Vordergrund stehen dabei schulische Leistungen, aber auch die persönliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.

Besonderheiten

Das WG West bietet regelmäßig Berufs- und Studieninformationstage an. Darüber hinaus offerieren wir „Kennen-Lern-Tage“, damit unsere „Neuen“, sich schnell untereinander kennenlernen und einen gelungen Start bei uns an der Schule haben. Darüber hinaus finden in der Eingangsklasse ein soziales Projekt, eine Betriebsbesichtigung und ein Vorleseprojekt statt. Für alle Schüler/innen werden Austausche mit Frankreich und China angeboten. Auch gibt es am WG West eine Studienfahrt in der Jahrgangsstufe 1.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss an Realschule, zweijähriger Berufsfachschule, Werkrealschule oder Gemeinschaftsschule (mittleres Niveau) mit dem entsprechenden Notendurchschnitt in Deutsch, Englisch und Mathematik von mindestens 3,0 (und keines der Fächer schlechter bewertet als mit der Note 4; es darf folglich keine „5“ dabei sein).
  • 15 Prozent der Plätze können an Gymnasiasten vergeben werden, die ein Versetzungszeugnis in Klasse 10 (11) eines Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs vorweisen können oder ein Versetzungszeugnis in Klasse 11 eines Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangs bzw. der Gemeinschaftsschule (erhöhtes Niveau) vorweisen können.
  • Am Anfang des Schuljahres (Eingangsklasse) darf das Alter von 19 Jahren noch nicht erreicht sein oder, falls eine abgeschlossene Berufsausbildung nachgewiesen werden kann, darf das Alter von 22 Jahren noch nicht erreicht sein.

Ausbildungsdauer und Perspektiven

Schüler/innen, die den dreijährigen Bildungsgang und die Abiturprüfung erfolgreich bestanden haben, erhalten das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife. Dieses Zeugnis berechtigt wie bei allen Gymnasien zum Studium aller Fächer an Universitäten, Hochschulen und Dualen Hochschulen.

Anmeldeverfahren

Ein Aufnahmeantrag kann nur online mittels einer E-Mail-Adresse und eines Passwortes gestellt werden. Das Online-Bewerbungsverfahren BewO ist unter www.schule-in-bw.de von Ende Januar bis Anfang März freigeschaltet.